Geburtstagsfeier in der Kongressbar in München, Theresienhöhe


An einem Sonntag war ich von einem meiner Berufskollegen zu einem runden Geburtstag eingeladen, und zwar in die Kongressbar in München auf der Theresienhöhe. Diese Café ist in den 50er Jahren zugleich mit dem Messegelände an der Theresienwiese ndeben dem Kongresssaal entstanden und hat dank weniger Renovierungen und einem gewissen Erhaltungstrieb wohl von der Denkmalsbehörde auch sein Inneres so bewahrt, das hier noch der Hauch von Nierentisch und 50er Jahre weht. An einer der Wände ein großes schwarz/weiß Foto mit Ludwig Erhard auf einer Konferenz in Frankreich, wo wohl noch geraucht wird, und ansonsten sind die Bar und auch das sonstige Interior wohl fast gänzlich noch aus dem Originalzustand der 50er Jahre erhalten.

Mehr oder weniger in der Mitte des Raum steht eine ausladende Bar, welche viel Platz für die Barkeeper läßt, aber auch für die Flaschen, welche für die Drinks etc. benötigt werden, ist die Bar komplett mit einem ausladenden Glasträger direkt darüber ausgestattet. Platz bietet die Bar wohl für ca. 60-70 Personen, wobei im Sommer wohl auch vor der Tür, auf dem ehemaligen Freigelände der Messe viel Platz für Tisch und Stühle vorhanden ist. Umgeben ist die Bar noch weiterhin von einigen der ehemaligen Messehallen, wo heute das Deutsche Museum mit dem Verkehrsmuseum eingerichtet worden ist. Also eine ruhige Lage mit einigen alten Kastanienbäumen und viel Platz.
Als nämlich im Jahr 1992 der Flughafen von Riem ins Erdinger Moos umgezogen ist, wurde auf dem ehemaligen Flughafengelände in Riem ein neues Messegelände gebaut, da das vorhandene auf der Theresienhöhe mittlerweile viel zu klein geraten war. Somit gibt es hier heute auf einem recht ruhigen Platz, fast mitten in der Stadt, ein kleines Café und diese Bar, welche in der Regel von Di. bis Sa. von 18 bis 1 Uhr geöffnet ist und auch kleine Gerichte anbietet, welche wohl auch im großen Saal nebenan serviert werden, wo an diesem Sonntag parallel eine Faschingsveranstaltung lief. Hier ein weiterer Eindruck vom Interior:

Also wer mal wieder in die 50er Jahre eintauchen will braucht nur hierher auf die Theresienhöhe zu fahren und sich einen „alten“ Cocktail genehmigen, oder etwas in der Zeit des Wirtschaftswunders schwelgen, mitten im Ambiente desgleichen.



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.