Große Gewächse Verkostung bei Weinfurore in München

Nach so einer langen Durststrecke, wohl auch im wahrsten Sinne des Wortes, konnte ich einmal wieder einer der Verkostungen in München besuchen, welche bei der Weinhandlung furore rotweißrot stattfand. Die Weinhandlung kenne ich schon länger, auch noch als sie in der vorhergehenden Lokalität beheimatet waren, und seinerzeit nur österreichische Weine im Angebot hatten. Als dann der Sohn der Familie ins Geschäft einstieg, und die Weinhandlung in eine nicht weit weg entfernte ehemalige Schreinerei umzog, kamen eine ganze Reihe der besten deutschen Weingüter ins Programm dazu. Und auch wenn diese Weinhandlung zwar kein wirklicher Newcomer ist, wurde hier doch in den letzten Jahren eine sehr breite Basis an wirklich relevanten und den besten Weingütern aus Österreich, und später dann eben auch aus Deutschland ins Programm genommen. Und weiterhin sei damit festgehalten, das hier ein so qualitativ hochwertiges Programm in den letzten Jahren zusammengestellt wurde, welche in München und Umgebung seinesgleichen sucht. Damit soweit erst einmal genug der Lobhudelei, was sich aber locker fortsetzen ließe, so wie sich die Verkostung der Großen Gewächse darstellte. Der Begriff Große Gewächse stammt ja aus der Quelle des VDP und hat sein Synonym in der französischen Bezeichnung Grand Cru. Der VDP schreibt vor, das die Großen Gewächse (GG) in weiß erst im folgenden Jahr im September, und die roten im übernächsten Jahr im September vermarktet werden dürfen. Dann ein paar Worte zur Verkostung selber. Es wurden angeboten primär Rieslinge ud Spätburgunder mit einigen Weiß- und Grauburgundern. Folgende Regionen aus Deutschland waren vertreten:

  • Rheinhessen mit 8 Weingütern
  • Die Nahe mit 7 Weingütern
  • Die Mosel mit 5 Weingütern
  • Die Pfalz mit 5 Weingütern
  • Weitere Regionen mit 3 Weingütern
  • 4 Weißburgunder und
  • 8 Spätburgunder aus 2018

An diesem Freitag um 13 Uhr waren dann für dieses Zeitfenster der Verkostung ca. 12-15 Personen auf 2 Tische verteilt, wo wir stehender Weise die einzelnen Tropfen in recht schneller aber durchaus auch fachreicher weiterer Erklärungen genießen konnten. Insgesamt waren es ja am Schluß 40 Weine, wozu dann noch ein paar weitere Tropfen hinzukamen.

Was für mich am heutigen Verkostungstag besonders interessant war zeigte sich in der hohen Qualität der Rieslinge insbesondere, aber auch im hohen Standard der GG im roten Bereich. Bei den Rieslingen war für mich relativ eindeutig die Nahe gut an der Spitze meiner Bewertungen. Und die roten standen in dem kaum hinten an, wobei diese Spätburgunder ganz besonders hoch einzuschätzen sind.

Noch eine kleine Anmerkung zum gewählten Tag und der Abfolge. Der Veranstalter Weinfurore hatte solche Verkostungen früher einfach mit vielen Winzern als Hausmesse veranstaltet, was zu Corona-Zeiten so nicht möglich war. Also wurden eben Zeitfenster von 1,5 Std. für jeweils ca. 12-15 Personen vereinbart wo man diese 40 Weine für 20.-€ verkosten konnte. Ein absolut fairer Preisgabe auch wirklich sehr professionell veranstaltet.

Auf ein Neues – hoffentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.