Heute im Glas: Aurel 2008, ein Erlebnis

Am Wochenende hab ich mal wieder eine etwas gealterte Flasche aus dem Kühler im Keller geholt, wo ich auf dem Weingut Domaine des Aurelles, in 2013 mit meinem Bruder zuletzt einen Besuch abgestattet hatte. Dieser rote Tropfen ist en Cuvée aus:
65% Mourvèdre
20% Syrah
15% Grenache
Diese Flasche die also aus 2008 stammt und somit bereits 10 Jahre alt ist würde bei so machen roten Flaschen ein wenig abgebaut haben und etwas gealtert, was allerdings bei diesem Cuvée aus der Region Languedoc in feinster Weise der Fall ist. Die Farbe im Glas noch recht hell und mit nur ganz wenig Nuancen an dunkleren Farben. Meine Verkostungsnotiz:
In der Nase schon fast eine edle Note eines feinen gereiften Burgunders. Nur sehr wenig gealtert in der olfaktorischen Note, und immer noch mit einer schönen Farbe.

Am Gaumen dann sehr weich ausgewogen und mit sehr feiner lang anhaltender Fruchtnote. Die Säure und Tanninnoten heben sich fast komplett auf und sind stark abgebaut. Ein wunderbarer Wein der sich dann mit ein wenig mehr Wärme im Glas wunderbar noch leicht öffnet. Kaum zu glauben das so ein Cuvée aus dem Süden des Languedoc kommt. (18,5/20)
.
Das Weingut liegt außerhalb der Ortschaft Nizas bei Pézenas, welches westlich von Montpellier liegt. Das Weingut gehört zur AOC Pézenas, welches in der Region Coteaux du Langedoc liegt.
Von dem Wein Aurel wird im Jahr so ca. 20hl/ha geerntet und 3500 bis 6500 Flaschen abgefüllt.
Die Domaine les Aurelles wurde 1995 gegründet und ist für meine Begriffe immer einen Besuch wert, da auch die Architektur des Hauptgebäudes ein wirkliches Erlebnis ist, wenn man die Geschichten des Winzers dazu erzählt bekommt. Hier nur ein kleiner Eindruck aus 2013, oder besucht die web-site des Weingutes, da gibt es viele gute Bilder.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.