Pfirsicheis mit Mieze Schindler Erdbeeren

Das Pfirsicheis hatte ich schon vor ein paar Tagen am Wochenende hergestellt, da sich dieses ja im Kühlfach für einige Zeit halten läßt. Der Frühsommer bringt auf dem Markt schon gute Früchte aus dem Süden Europas. Zu Herstellung brauche ich ein Grundrezept Vanilleeis und ergänze dieses mit dem Pfirsichmus. Zum Grundrezept Vanilleeis brauche ich folgende Zutaten:
1/4 l Milch
250 ml Sahne 100 gr. Zucker
1 Prise Salz
2 Vanilleschoten
4 Eigelb, 2 Eier
Zubereitung:
Milch, Sahne, 50 gr Zucker, Salz und aufgeschnittene Vanilleschoten vorsichtig aufkochen. In einer Schüssel die Eier mit den restlichen Zucker cremig rühren und die aufgekochte Vanillesauce darunterrühren.
Für die Pfirsichmousse brauche ich:
250 gr. Pfirsichpüree
50 gr. Zucker
4 cl Pfirsichlikör
1 El fein gehackte Melisse oder Minze
Die fein. pürierten Pfirsiche koche ich in einer Kasserolle für 2-3 Minuten vorsichtig auf und lasse die Masse erkalten. Dann rühre ich die Likör und das Grünzeug darunter und gebe diese fertige Mousse zum Grundrezept Vanilleeis, wie oben beschrieben.
Dieses Dessert wir aber erst durch die weiteren Zutaten der Mieze Schindler Erdbeeren und einer eingekochten Sauce interessant. Hier eine kurze Beschreibung zu dieser Erbeersorte:
„Mieze Schindler wurde in Dresden gezüchtet. Prof. Otto Schindler aus Pillnitz, der erste Direktor der Höheren Staatslehranstalt für Gartenbau in Dresden, hat sie 1925 gezüchtet und nach seiner Frau »Mieze« benannt.“
Für mich ist diese Erbeersorte eine stark aromatische, welche sehr nach Walderdbeeren der ganz kleinen Sorte schmeckt. An diesen Erdbeeren gibt es aber so gut wie keine hellen Stellen, und die Früchte sind sehr gut durchgereift. Diese Sorte ist selten zu bekommen, da sie bei uns kaum noch angepflanzt wird, denn die Erträge sind recht gering pro Pflanzenertrag.
Für die Sauce habe ich einfach etwas roten Portwein in eine kleine Sauteuse gegeben, vom gerade geöffneten Rotwein hinzugegeben und koche diese so stark ein, bis es eine cremige Flüssigkeit ergibt. Je nach Geschmack kann man auch noch etwas dunklen Aceton Balsamico hinzufügen, was die Sache geschmacklich noch stärker an die Erdbeeren heranführt. Schließlich sieht das auf dem Teller dann so aus.

 


Mmmm!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.