Schlagwort-Archive: Gurke

Gurkensalat mit Soja- Radieschen und Ei

Hier habe ich einmal 2 Rezepte von Stevan Paul zusammenkombiniert und noch 2 Eier abgekocht, die sich mit dem Schwarzkümmel ganz gut zu der Gurke und den Radieschen haben kombinieren lassen. Die beiden Rezepte stehen in dem Buch “Meine japanische Küche” auf Seite 170 und 172 und sind selbst mit der Marinier-Zeit der Radieschen auch recht schnell und einfach hergestellt. Dieses Gericht kann in kleinerer Form sehr schön als Zwischengang hergenommen werden, oder bei einer größeren Menge auch als ein kaltes Hauptgericht bei warmen Tagen recht frisch wirken. Die Gurken und Radieschen besorgte ich mir natürlich bei meinem Marktstand auf dem Viktualienmarkt und meist besorge ich mir auch die Eier bei einem Stand auf dem gleichen Markt. Dann mal ran ans schnibbeln und vorbereiten, es ist immer wieder köstlich mit frischen Zutaten zu arbeiten.

Forellenterrine mit Gurke und Vinaigrette

Ich bin auf der Suche nach einer kräftigen Terrine welche zu einem Rotwein paßt und zugleich leicht, locker und frisch sein kann. Die eine Komponente ist in diesem Fall die Forellenterrine, welche mit Minze und der Forelle recht leicht und locker daherkommt. Die Gurke eine frische Komponente dazu bildet, und die kräftige Vinaigrette einen Kontrast bildet zu der Forelle, aber auch zu einem möglichen Rotwein, der noch auszuwählen ist. Der Versuch hier mit der Forellenterrine und einer kräftigen Vinaigrette kam dem Versuch schon relativ nahe. Die Zutaten dafür waren:

400 gr. Forellenfilet
2 Eiweiß
220 gr. Sahne
2 El fein gehackte Minze
1 Tl gemahlener Anis
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1/2 Gurke in Kugeln
für die Deko
einige Minzblätter
Kirschtomaten
für die Vinaigrette:
3 cm Wasabipaste
2 El Mirin
2 El Fischsauce
ein wenig feiner Essig
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Forellenfilets entgräten und für ca. 10 Min. ins Kühlfach stellen. Den Fisch dann mit der Sahne der Minze und den Gewürzen in den Mixer und gut zerkleinern. Eine Terrinenform mit Folie auskleiden und die Gemischte Forellenmasse darin bis zum Rand einfüllen. Die Folie oben schließen und in einer tiefen Form im auf 100°C aufgeheizten Backofen für 45 Minuten durchziehen lassen. Die tiefe Form zur Hälfte der Höhe der Terrinenform mit Wasser füllen. Terrine kaltstellen. Die Vinaigrette zusammenmischen und die Gurkenkugeln ausstechen. Vor dem Anrichten die Terrine aus der Kälte nehmen, aufschneiden und mit der Vinaigrette und eventuell etwas Frühlingszwiebeln entsprechend anrichten, was dann so aussehen und . . .schmecken kann. Geschmack kann zwar beschrieben, aber nicht verbal vermittelt werden, also selber ausprobieren und urteilen, wie das schmeckt. Ein leichter Roter kann dazu sicher passend sein. Später dazu vielleicht mehr Einzelheiten.
Forellenterrine_Gurken  Forellenterrine_Gurken_Detail