Schlagwort-Archive: Franz Haas

Heute im Glas: Franz Haas, Petit Manseng aus 2016

Jetzt wird vielleicht mancher von Euch erstaunt fragen, ja was ist das denn für eine Traube – Petit Manseng? Für mich schon einige Jahre eine sehr interessante weiße Traube, die zwar schwache Erträge bringt, mit kleinen Beeren aber dickschalig, so das sie vielen Wetterunbillen Stand halten kann. Die Traube wird heute primär zur Süßweinproduktion angebaut in Frankreich, aber auch in Kalifornien, Australien und Uruguay. Mehr darüber nachzulesen auch auf Wikipedia. Das diese Traube aber also auch in Südtirol bei Franz Haas angebaut wird ist durchaus bemerkenswert, da hier eher ein süffiger fast trocken ausgebauter Wein daraus entsteht. Ich hatte diesen bereits vor einigen Jahren bei einer meiner Besuche im Weingut verkostet, so das mir der Wein nicht ganz unbekannt war. Der Jahrgang 2016 weist einen Alkoholgehalt von 15 %vol. aus, was schon in die Richtung Süßwein zeigt, aber hier in der abgefüllten Flasche von Franz Haas eine Stilistik aufweist, die außergewöhnlich ambivalent daherkommt. Mancher Gaumen würde hier schon behaupten, das ist ja ein Süßwein.

Die tief dunkelgelbe Farbe strahlt im Licht ganz besonders. In der Nase stellt sich eine tiefe Weite aus, welche nicht enden will. Es tauchen leicht flüchtige Eindrücke von floralen Noten auf, welche sich am Gaumen wiederum recht anders darstellen. Etwas Karamell im Vordergrund, dann schöne florale Fruchtnoten mit exotischen Noten von Litschi und Mango. Ein leichtes Säurespiel folgt dann im Abgang, welches sich bei Wiederholung noch ein wenig besser einstellt. Hier sei nebenbei bemerkt, ds so ein fruchtiger Wein nicht zu warm verkostet oder getrunken werden sollte. Bei mir waren es gerade einmal so 10-11 °C aus dem Kühlschrank, was auch noch ein paar Grad kälter sein könnte, denn im Glas werden solche Tropfen ja doch recht schnell warm genug.

So ein Tropfen eignet sich für mich zu relativ vielen Gerichten. Da passen fast alle asiatischen Gerichte aus der Küche dazu, aber auch kräftig gewürzte Gemüse oder Schmorgerichte, wo sich das Gericht einen entsprechend kräftigen Partner wünscht. Also nichts für Fischgerichte!

Zu erwähnen wäre dann auch noch die Aufmachung und Ausstattung der Weine bei Franz Haas, welche auf dem Fotos unten am Etikett zu sehen ist, was aber auch auf den Kisten sich fortsetzt und wenn man mal eine Verkostung mitgemacht hat, setzt sich bei Senior-Chef die konsequente Linie seiner Präsentation so fort. Außerdem wäre noch kurz zu erwähnen, das der Wein zum Beispiel auch beim Bergwein in München zu erstehen ist.

Hier noch meine Kurzbeurteilung: (18/20)

Verkostung mit dem Weingut Franz Haas aus Südtirol bei Bergwein

Bei Bergwein in München, in der Corneliusstraße gibt es immer wieder Verkostungen mit Winzern, welche bei Bergwein im Programm vertreten sind. Vor einige Tagen war das Weingut Franz Haas aus Südtirol vertreten, wobei der Sohn das Weingut bei der Verkostung repräsentierte. Ich selber kenne das Weingut aus 2 Besuchen die allerdings schon einige Jahre zurückliegen und mir aber trotzdem in sehr guter Erinnerung geblieben sind. Bei einem der letzten Besuche hatte ich die Gelegenheit eine Führung durch das Weingut zu begleiten, und die Keller und Lokalitäten zu besichtigen. Das Programm des Weingutes beinhaltet die klassischen Traubensorten aus Südtirol mit Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder, Sauvignon, Gewürztraminer, Merlot und Lagrein, sowie einige Cuvées, aber auch so exotische Sorten für Südtirol wie einen Petit Manseng, der eigentlich aus Frankreich stammt.

Für mich waren die Pinot Noirs aus dem Weingut immer einer der Highlights, wobei der in diesem Jahr verkostete Petit Manseng aus 2016 neben den Pinot Noir Schweizer für mich die absoluten Höhepunkte waren.

Aber auch die Ausstattung mit den Etiketten und hier auch zu sehen die Korken sind ausgesprochenes Aushängeschild für die Präsentation des Weingutes.



 

1 Jahr Olafs Gourmet Notizen im web

Liebe Gourmet Freunde, Abenteurer und Geniesser,

jetzt ist es bereits 1 Jahr her, das ich meinen Gourmet blog gestartet habe.
Druck

Aus diesem Anlass hatte ich mir kurzfristig ein kleines Menü ausgedacht und drei Freunde zu mir eingeladen, welche meine “Kochkünste” mit verkosten sollten, und die dazu hoffentlich passenden Weine verkosten.
Was sollte es an diesem Abend also geben?
Amuse Geule: Thunfisch Tartar
Erste kleine Vorspeise: Löffel mit Miniburger von Thunfisch und Ziegenkäse
Vorspeise: Oktopus auf Wildsalat mit spanischer Flagge
Zwischengang: Pilzragout im Blätterteig- Förmchen
Hauptgang: 7 Stunden Lammkeule mit Tagliatelle
Dessert: Maccha-Eis und Blaubeersorbet mit Früchten
Karte_1_Jahr_blog_3
Die Weine dazu:
Champagner Ayala, Brut Majeur
Champagne_Ayala_Brut_Majeur
Die weißen Sorten:
Weißweine_4x
Bod. Ostatu, 2012, Rioja
Franz Haas, 2010, Manna, Südtirol
A. Lageder, 2011, Löwengang, Südtirol
Ch. Smith Haut Lafitte, 1999, Bordeaux, Pessag-Leognan
Die rote(n) Sorte(n):
Domaine_l'Hortus_Magnum_2006
Domaine de l’Hortus, 2005, Pic Saint Loup, Coteaux du Languedoc, Magnum

Die Weingüter habe ich in den letzten Jahren alle besucht und konnte dort einige interessante Entdeckungen machen. An diesem Abend wurde insbesondere der Weißwein Manna von Franz Haas als herausragend gelobt und auch der etwas ältere Rote von Dom. de l’Hortus aus 2005 konnte sich zu dem 7-Stunden Lamm sehr gut behaupten. War ja auch aus der Magnum, welches durchaus positiv zu vermerken war.

Und nun zu den diversen Essensgängen, welche ich mir, bis auf den Hauptgang. der aus einem Kochbuch von Anthony Bourdain stammt, in der Woche zuvor ausgedacht hatte. Zur Sommerzeit, und es war ja gerade auch eine recht heiße klimatische Woche, wollte ich ein paar leichtere und frische Gerichte passend zu den verschiedenen Weißweinen kreieren.

Amuse Geule: Thunfisch Tartar
AG_Thunfisch_Tartar

Erste kleine Vorspeise: Löffel mit Miniburger von Thunfisch und Ziegenkäse
Löffel_Mini_Thunfisch_Burger

Vorspeise: Oktopus auf Wildsalat mit spanischer Flagge
Oktopus_Spanien_Meer_Salat  Oktopus_Spanien_Meer_Salat_Detail

Zwischengang: Pilzragout im Blätterteig- Förmchen
Blätterteig_Pasteten_ungefüllt  Pilzragout_im_Blätterteig_Detail2

Hauptgang: 7 Stunden Lammkeule mit Tagliatelle
7_Std_Lammkeule_Tagliatelle  7_Std_Lammkeule_Tagliatelle_Detail

Dessert: Maccha-Eis und Blaubeersorbet mit Früchten
Maccha_Eis_Blaubeersorbet_Früchte

Zum Abschluß ein paar Worte zum abgelaufenen Jahr, welches mich immer wieder zu interessanten Essens- und auch Verkostungs-Gelegenheiten brachte, welche ich hier auf meinem blog kommentieren konnte. Weinnreise, diverse Weinverkostungen. Hoch- und Tiefpunkte in Restaurants, sowie eine Menge Erkenntnisse im Bereich der eigenen Küche, wo es nicht nur um den Geschmack, oder auch das frische Produkt geht, sondern in Verbindung mit meinem blog um die Fotos, das was ich dann darüber schreiben kann und wie es vielleicht ankommt. Aber insbesondere im Laufe diesen Jahres, wo auch mal wieder viel passiert ist, kam es mir nie auf die reine Präsentation der Gerichte, Weine und Ereignisse an, sonder es geht um Authentizität, Ehrlichkeit, Klarheit und Meinung, die ich dann auch gerne teile mit denen die sich hier und sonst auch mit mir darüber austauschen.


Wer zu diesem Jubiläums-Menü das eine oder andere Rezept haben möchte, schreibe mir einfach einen Kommentar, und ich kann ihm dann etwas dazu schicken.
Auf ein weiteres Jahr mit bon apétit und Prost
Euer Olaf.