Schlagwort-Archive: Pak Choi

Lachs mit Pak Choi

In Abwandlung eines Rezeptes von Claudia Zaltenbach aus dem Buch Miso, welches auf Site 154 zu finden ist, habe ich mir am Wochenende ein Stück Lachs mit Pak Choi, Tofu und Miso zubereitet. Den Lachs habe ich wie im Rezept auf der Hautseite angebraten und anschließend im Backofen fertig gegart, so das aber das Stück noch halb gar ist und mit seiner recht fetten Qualität recht gut zu der weißen Miso-Tofu Paste harmonierte. Den Pak Choi habe ich allerdings für ca. 10 Minuten vor dem Anbraten mit Soja und Mirin leicht mariniert und dann in einer Eisenpfanne auf der aufgeschnittenen Seite angebraten, was in wenigen Minuten recht schnell vonstatten geht. Angerichtet wird dann so das die Tofu-Miso Paste, weil ja kalt, zuerst auf dem Teller drapiert wird, ein wenig süße Sojasauce darüberträufeln, den Pak Choi aus der Pfanne auf dem Teller mittig platzieren und dann den Lachs daraufsetzen und mit ein wenig Fleur de Sel bestreuen. So kommt das dann auf den Tisch:


Pak Choi (Chinesischer Senfkohl) mit gefüllten kleinen Paprika

Pak Choi gibt es bei uns auf den Märkten so seit ca. 10 Jahren als frisches Gemüse. Sieht aus wie ein kleiner Salat, gehört aber zu den Gemüsen der Kohlpflanzen.

Die grünen Blätter sind beim Braten oder Dünsten recht schnell gar, wobei die dicken weißen und hellen Stengelansätze saftig und etwas länger zum Garen brauchen. Ich habe dieses Kohlgemüse in den letzten Jahren immer wieder ausprobiert, wobei mir das vorherige marinieren un dann das Braten in einer Pfanne am gelungensten erscheint. Heute habe ich den Pak Chor einmal mit einer kleinen Paprika Variation kombiniert.

Zu dem Teller brauche ich für 2 Personen:
4-5 Pak Choi Knollen
50-100 ml Sojasauce
1 El Zucker
6 – 8 kleine Paprika
ca. 100 gr. Hackfleisch
ca. 40 gr. frisch geriebnen Parmesan
ein wenig Salat für die Deko

Die Zubereitung geht dann folgendermaßen vonstatten:
Den Pak Choi in einer flachen Schale, zu Hälfte aufgeschnitten,  für ca. 20-30 Minuten mit der Sojasauce und dem Zucker marinieren lassen. Ab und zu die Pak Choi mal umdrehen.

Während der Marinierzeit schneide ich die Paprikaschoten auf, säubere sie von innen und fülle diese z. Bsp. mit etwas Hackfleisch und streue kräftig etwas frisch geriebenen Parmesan darüber. Die halbierten Schoten in eine feuerfeste Form und heize den Backofen auf ca. 180°C auf. Ist die Temperatur erreicht bereite ich eine gußeiserne Pfanne vor, worin ich die Pak Chor bei mittlerer Hitze erst einmal anbraten kann und später die Hitze leicht erhöhe so das die Paprika zugleich mit dem Pfanneninhalt fertig werden.

Die feuerfeste Form mit den Paprika in den Ofen, die Hitze auf mittlere Grillstufe umstellen und dann für ca. 10 Minuten die Paprika überbacken. Wenn es geklappt hat das beide Zutaten so zur gleichen Zeit fertig werden, kann angerichtet werden:
  
Der Pak Choi schmeckt dank dem Soja und ein wenig Zucker vom Marinieren etwas asiatisch und auch mal leicht bitter, wobei die gefüllten Paprika mit den überbackenen Parmesan sich als überbackenes Gemüse etwas abheben von dem Pak Choi und eher knackig wirken. Für mich eignet sich somit dieses Pak Choi Gemüse zu sehr unterschiedlichen Gerichten, wo dieses Grünzeug eine schnell zuzubereitende grüne Beilage bilden kann.
Guten Appetit!



 

Frühlingsrollen mit Pak Choi

Frühlingsrollen_PakChoi

Auf einem Sommerfest sollte ich mal wieder etwas mitbringen. Da dieser Sommer zeitweise ja recht heiß war, hatte ich mich für Frühlingsrollen entschieden, welche auch kalt verspeist werden können und dazu noch ein paar rohe Pak Choi Blätter.

Zutaten für ca. 12 Stück:
tiefgefrorener Frühlingsrollenteig (beim Chinesen)
1 Mohrrübe (Burkane, das ist der baltische Begriff)
ca. 3 cm Ingwer
Sprossen
2-3 Shiitake Pilze
helle Sojasauce
1 Tl Sesamöl
2 El Mirin
1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:
Mohrrübe und Ingwer in feine Julienne schneiden. In einer Pfanne mit wenig Öl vorsichtig anbraten, nicht braun werden lassen, nur glasig, dann die Sprossen und die in Streifen geschnittene Shiitake, ohne die Stile, dazugeben und mit Soja, Mirin ablöschen. Noch 2-3 Minuten durchziehen lassen, und dann in einer Schüssel erkalten lassen. Je nach Bedarf noch mit Mirin und Sesamöl etwas Flüssigkeit beigeben. Den Frühlingsrollenteig so ausbreiten, das im vorderen Bereich eine 1 El große Portion plaziert werden kann, dann den Teig zur Hälfte einschlagen, den Teig links und rechts darüberklappen und alles einrollen. An Schluß mit etwas Wasser den Teig zusammenkleben. Auf ein leicht gefettetes Backblech und mit dem Eigelb bestreichen. Den Backofen auf 210 °C aufheizen und auf mittlerer Höhe 12-15 Min. durchbacken.